Rede S.K.H. des Herzogs von Cambridge am 19. Juli 2017 in Berlin (Übersetzung)

Vielen Dank, Herr Botschafter. Guten Abend, meine Damen und Herren.

 

Es ist Catherine und mir ein Vergnügen, heute hier den Geburtstag meiner Großmutter, Ihrer Majestät der Königin, mit Ihnen zu feiern.

 

Es ist knapp ein Jahr her, dass ich in Deutschland war, um das 70-jährige Bestehen des Bundeslands Nordrhein-Westfalen und die Rolle Großbritanniens bei seiner Gründung zu würdigen. Ich freue mich, so bald danach wiederkehren zu können - diesmal mit Catherine, George und Charlotte.

 

Wir haben schon einen faszinierenden ersten Tag hier in Berlin hinter uns. Wir haben eindringliche Symbole für die historischen Ereignisse gesehen, die das moderne Deutschland mit geprägt haben, und mit denen gesprochen, die dieses Erbe heute weitertragen. Ich danke Bundespräsident Steinmeier und Bundeskanzlerin Merkel für das herzliche Willkommen.

 

Wir haben die Stadt auch jenseits der Denkmäler und Korridore der Macht erlebt. Heute Nachmittag waren wir beim Projekt Straßenkinder in Ostberlin, das obdachlose Kinder und Jugendliche unterstützt. Es erinnert uns daran, welche Schwierigkeiten die Schwächsten der Gesellschaft selbst in wohlhabenden Ländern wie Großbritannien und Deutschland haben können und dass es sinnvoll ist, sich Beispiele für bewährte Praktiken im jeweils anderen Land anzuschauen.

 

Wir freuen uns darauf, während unseres Aufenthalts noch mehr von dieser großartigen Stadt zu sehen.

 

Aber wir möchten Deutschland auch über die Hauptstadt hinaus kennen und verstehen lernen. Deshalb reisen wir morgen nach Heidelberg und am Freitag nach Hamburg.

 

Unser Besuch wird die starken und weitreichenden Verbindungen zwischen Großbritannien und Deutschland widerspiegeln und, wie ich hoffe, weiter festigen. Solche Verbindungen gibt es unter anderem auf der Ebene von Politik, Kultur, Geschichte, Handel, Sport, Bildung und Wissenschaft.

 

Das Vereinigte Königreich und Deutschland sind stolz auf ihre gemeinsamen Werte als offene und demokratische Gesellschaften, und sie sind gleichermaßen entschlossen, diese Werte zu vertreten und zu verteidigen - nicht zuletzt durch unsere sehr enge Verteidigungs- und Sicherheitspartnerschaft. Heute teilen wir das fundamentale Interesse am Frieden und Wohlstand des Kontinents Europa, zu dem wir beide gehören.

 

Diese Beziehung zwischen dem Vereinigten Königreich und Deutschland ist wirklich wichtig. Sie ist das Produkt einer langjährigen engen Zusammenarbeit. Sie wird trotz der britischen Entscheidung, aus der Europäischen Union auszutreten, Bestand haben. Ich bin zuversichtlich, dass wir beste Freunde bleiben werden.

 

In dieser Gewissheit freue ich mich besonders, dass die britische und die deutsche Regierung vereinbart haben, ihre Mittel für die UK-German Connection, unsere bilaterale Initiative für Schul- und Jugendkontakte, zu verdoppeln. Die UK-German Connection wurde 2004 nach dem Staatsbesuch der Königin in Deutschland ins Leben gerufen und fördert ein breites Spektrum von britisch-deutschen Aktivitäten, Netzwerken und Projekten von Schulen und Jugendgruppen. Die Jugendlichen von heute sind die Führer von morgen, und wir wollen Freundschaften zwischen unseren jungen Menschen ermöglichen, die ein Leben lang halten.

 

Ich möchte gern mit einer Botschaft meiner Großmutter, der Königin, schließen, die sie Ihnen allen zu diesem Abend übermittelt und die ich in ihrem Auftrag verlese:

 

Prinz Philip und ich senden Ihnen allen, die Sie hier bei dieser besonderen Gartenparty anlässlich des offiziellen Besuchs des Herzogs und der Herzogin von Cambridge in Deutschland versammelt sind, unsere herzlichsten Grüße.

 

Wir haben schöne Erinnerungen an unsere fünf Staatsbesuche in Deutschland, von unserem ersten 1965 bis zu unserem jüngsten 2015. Die britisch-deutschen Beziehungen sind in diesen fünfzig Jahren gewachsen und gediehen, und sie ermöglichen es uns, gemeinsam die Herausforderungen anzugehen und die Chancen zu nutzen, die das 21. Jahrhundert mit sich bringt.

 

Ich freue mich, dass der Herzog und die Herzogin von Cambridge bei ihrem Besuch in Berlin, Hamburg und Heidelberg die Schönheit dieses Landes und die Herzlichkeit seiner Menschen erleben werden.

 

Ich wünsche Ihnen allen einen wunderschönen Abend.

 

Vielen Dank.